Yachtcharter Spanien

Yachtcharter in Spanien

Ein Segelrevier, das in der Vielfalt seines gleichen sucht!

Spanien ist eine sehr abwechslungsreiches Chareterrevier, dass aufgrund seiner geografischen Lage das ganze Jahr über besegelt werden kann. Der Yachturlauber trifft auf wilde, unberührte Natur, antike Sehenswürdigkeiten und eine eindrucksvolle, moderne Architektur. Auch Freunde des pulsierenden Nachtlebens und Shopping Bummler werden in Spanien nicht enttäuscht.

Kulinarisch lockt die spanische Küche mit einer großen Vielfalt, von Tapas über schmackhafte Fleisch- und Fischgerichte bis hin zur berühmten Paella und verführerischen Nachspeisen. Erkunden Sie Spanien vom Segelboot aus und lernen Sie so das Land auf die schönste und abenteuerlichste Weise kennen.

Yacht finden:

Top Deals

Unsere Yacht-Empfehlungen für Spanien

Segelreviere in Spanien

Balearen, Kanaren und die Spanische Festlandküste

Spanien lässt sich grob in drei verschiedene Reviere unterteilen. Die Balearen mit zum Teil unberührter Natur und zauberhaften Buchten. Die spanische Festlandküste bietet vor allem denjenigen Charterern eine unglaubliche Vielfalt, die auf ihrem Törn einen Einblick in die spanische Kultur und Traditionen gewinnen möchten.

Ein Segeltörn um die Kanarischen Inseln bietet echtes Hochseesegeln und die Vielfalt der Inseln, von denen jede ihren ganz eigenen Charakter hat.

Segelrevier Balearen

Die Balearen zählen zu einem der schönsten Segelreviere im Mittelmeer

Neben den größeren Inseln Mallorca, Menorca Ibiza & Formentera finden sich auch viele kleinere Eilande. Dabei binden die großen Inseln im Grunde eine separate Segelregionen, da die Entfernungen zwischen ihnen recht groß sind.

Mallorca 

Die mit Abstand größte Insel der Balearen ist Mallorca. Hier finden sich auch die meisten Charterflotten. Auf Mallorca findet die Chartercrew alles, was man sich daheim beim Träumen von einem Segeltörn erhofft: Wunderschöne Buchten mit kristallklarem, blauem Wasser, abwechslungsreiche Natur, kleine und größere Städchen mit geschichtsträchtigen Bauwerken und eine gute, maritime Infrastruktur.

Die Inselhauptstadt Palma de Mallorca ist mit den mittelelterlichen Bauwerken wunderbar erhalten und der Hafen war schon in der Antike bekannt. Ich empfehle in jedem Fall einen Besuch auf der Insel Cabrera, der als Nationalpark unter strengem Schutz steht. Nur Yachten mit einem auf Mallorca erhältlichen Permit dürfen die Insel anlaufen. Es ist der perfekte Ort, um zu Schnorchel und die Seele baumeln zu lassen.

Blick auf die Kathedrale von Palma

Menorca 

Menorca bietet für Yacht-Urlauber an der Südküste zahlreiche geschützte Buchten mit wunderschönen Stränden. Die Auswahl ist größer als auf Mallorca und Ibiza zusammen. Viele der Buchten sind überhaupt nur von der Meerseite zugänglich, was ihren besonderen Charme ausmacht. Segeln und baden bestimmen den Törn um Menorca. Dennoch hat Menorca mit den Städten Ciutadella und Mahon zwei Reiseziele, die man nicht umsegeln sollte. Gerade das geschichtsträchtige Mahon mit einem der größten Naturhäfen der Welt ist immer eine Reise wert!

Auf Ibiza kommen vor allem Freunde des quirligen Nachtlebens auf ihr Kosten. Apropos Kosten: Die Preise für einen Liegeplatz auf den Balearen liegen deutlich über den Preisen, die man in Kroatien und vor allem in Griechenland einplanen muss. Das benachbarte Formentera bietet dagegen das krasse Gegenteil zu Ibiza. Hier findet man Ruhe in der Abgeschiedenheit kristallklarer Buchten, die Erinnerungen an die Karibik wecken.

Hat man die Zeit für einen mehrwöchigen Törn, kann man dennoch mit zum Teil sehr langen Schlägen mehrere der großen Inseln in den Törn einbeziehen.

Küste von Mallorca

Segelrevier Kanarische Inseln

Fantastische Inselvielfalt

Die Insel Fuerteventura ist gesäumt von langen Sandstränden. Lanzarote strahlt in roter Farbe, durch seine markanten Vulkanfelsen. Der oft weiß bedeckte Pico del Teide auf Teneriffa weist schon von Weitem den Seefahrern den Weg. Die Insel Gran Canaria ist im Grunde ein Miniaturkontinent. Hier finden sich alle Vegetationsarten von mondlandschaftlicher Wüste bis hin zum Regenwald.

Die drei kleineren Inseln Gomera, Hierro und La Palma sind touristisch nicht überlaufen und es findet sich neben einsamen Stränden im Inselinneren eine eindrucksvolle Vegetation. Nur eine erfahrenen Crew sollte sich für einen Törn um die Kanarischen Inseln entscheiden. Dar Revier ist sehr weitläufig und die Schläge zwischen den Inseln sind zum Teil lang und geprägt von der charakteristischen Atlantikdünung. Echtes Hochseesegeln erwartet die Crew auf der Überfahrt. Hier wehen in der Regel kräftige Winde mit einer Stärke zwischen 4 und 7 Bft. Eine Saisonzeit zum Segeln gibt es auf den Kanaren nicht, gesegelt wird hier das ganze Jahr über.

Gran Canaria

Revier spanische Festlandküste am Mittelmeer

Auch wenn die spanische Mittelmeerküste entlang des Festlandes eine Vielzahl an sehenswerten Ortschaften und schönen Buchten besitzt, mit der Revieren der Balearen und der Kanaren kann sie sich nicht messen.

Als Ausgangshafen für einen Segeltörn bietet sich zum Beispiel die katalanische Hauptstadt Barcelona an. So hat man gleich zu Beginn die Möglichkeit, sich diese nicht nur architektonisch einzigartige Stadt näher anzuschauen, und zwar direkt vom eigenen Liegeplatz im Zentrum aus.

Die weltberühmten Ramblas beginnt nahezu hinter dem Heck ihrer Yacht und die vielen Bars und Restaurants laden mit ihren Tappas zum Verweilen ein. Wenn Sie Ruhe und Entspannung suchen legen Sie ab und erkunden segelnd die katalanische Küste im Sonnenschein. Für einen Segeltörn am interessantesten ist die Costa del Sol zwischen Malaga und Gibraltar. Hier finden Sie eine gute Infrastruktur für den Yachtsport gepaart mit schönen Stränden und Buchten, die zum Ankern einladen. Wer mag und die nötige Erfahrung hat, kann auch die Straße von Gibraltar durchkreuzen und sich auf der Atlantikseite ein Bild von der wilden Schönheit dieser spanischen Küste machen. Es gibt einige schöne Häfen. In Barbate zum Beispiel laden die vielen Fischrestaurants zum Genießen des täglich frischen Fanges ein.

Sagrada Famiglia in Barcelona

Wetter und Klima

Die stabilsten Wetterbedingungen findet man in Spanien auf den Kanarischen Inseln. Hier bestimmt ein subtropisches Klima das Jahr mit stets sommerlichen Temperaturen und sehr wenig Niederschlägen, zumindest an den Küsten.

Auch die Wintermonate sind angenehm mild und die Wassertemperatur fällt nur sehr selten unter das langjährige Mittel von 20°C. Der Passatwind aus Nordost weht überwiegend auf den Kanaren. Dies macht die Navigation für den Segler aber nur vermeintlich einfach. Durch die hohen berge auf den Inseln entstehen große Zonen der Flaute oder drehender Winde. Hinzu kommen kräftige Kap-Effekte und Fallwinde auf den Leeseiten der Inseln, die unbedingt die volle Aufmerksamkeit des Skippers und der gesamten Crew erfordern.

Deutlich wechselhafter ist das Wetter auf den Balearen. Sind die Sommer meist heiß und trocken ist in den Wintermonaten häufig mit Regen und kaltem Wetter zu rechnen. Es gibt hier keinen stabilen, vorherrschenden Wind. Im Sommer baut sich vormittags ein gleichmäßiger thermischer Seewind auf, der bis spätnachmittags anhält.

Während rund um Mallorca und Menorca der Wind in der Regel aus Nordwest bis Nordost kommt, wird Ibiza stärker vom Festland beeinflusst. Es herrschen südwestliche Winde vor. Im Sommer zwischen Mai und August dreht der Wind auch auf Südost. Im Frühjahr und Herbst bläst der Mistral vom Golf von Lion oder der Scirocco aus Süden auch schon mal heftiger über die Inseln und kann starken Seegang mit sich bringen. Der stärkste Wind herrscht in den Monaten März, April und Oktober mit bis zu 6 Bft.

Yachtcharter Kunden sagen:

Wir sind mit dem Service und der Beratung voll und ganz zufrieden. Wir haben noch nie selbst
gechartert und hatten vorab sehr viele Fragen. Es gab stets nach kurzer Zeit eine freundliche und
ausführliche Antwort und so konnten wir gut vorbereiten auf Tour gehen. Für einen nächsten Trip
fragen wir sicher wieder bei Viel-Wasserurlaub an …

Hubertus

23. Juli 2018

Volle Punktzahl für die tolle Beratung und die Betreuung vor und nach unserem Törn. Es hat alles
super geklappt. Abzüge gibt´s für das durchwachsene Wetter, das muss besser werden 🙂

Andrea

3. September 2018

Alles Prima! Sehr nette und vor allem prompte Antwort auf die Anfrage. Top Beratung. Gerne
wieder!

Markus

19. Oktober 2018

Wir waren für 2 Wochen über Weihnachten in der Karibik unterwegs. Der Service war von Anfang
an klasse. Vor allem hat uns gut gefallen, dass wir immer sehr schnell eine umfangreiche Antwort
auf unsere Fragen per E-Mail erhalten haben. Der Kat und das Personal vor Ort waren spitze. Sehr
gern buchen wir wieder hier.

Thomas

7. Januar 2019

Menü