Yachtcharter Griechenland

Yachtcharter in Griechenland

Segeln im Land der Götter!

Das vielfältige und einzigartige Charterrevier Griechenland verwöhnt jeden Wassersportbegeisterten. Die Chartercrew entdeckt hier unzählige Inseln, kristallblaues Wasser, atemberaubende Strände und antike Bauwerke.

Die „Wiege der Demokratie“ bietet auch in Bezug auf das leibliche Wohl mit seiner mediterranen Küche und dem berühmten Wein alles, wovon eine Segelcrew träumt.

Yacht finden:

Top Deals

Unsere Yacht-Empfehlungen für Griechenland

Segelreviere in Griechenland

Das Ionische Meer

Von Korfu bis Zykanthos

Im Westen liegt das ionische Meer mit den Hauptinseln Korfu, Lefkas, Kefalonia, Ithaka und Zakynthos. Im lieblichen Ionischen Meer um Korfu und Lefkas werden sich Familien und Ruhe suchende besonders wohlfühlen. Malerische Fischerhäfchen teilen sich die Küsten mit türkisfarbenen Sandstränden und romantischen Ankerbuchten.

Der meist thermische Wind verspricht hier angenehmes Segeln am Nachmittag und ruhige Ankerbuchten in der Nacht. Die Hautstützpunkte der Charlotte findet man zum einen auf Korfu, in der Marina Gouvia und zum anderen im Hauptort der Insel Lefkas und in dem Städtchen Preveza am Eingang des delfinreichen Amvrakischen Golfes.

Aber auch Vorsicht ist geboten: Zwischen den Inseln Krk, Rab und dem Festland liegt der Velebit Kanal. Dieser fordert aufgrund der häufig aus Nordost wehenden Bora und einer Düsenwirkung durch das Velebit-Gebirge eine erfahrene Crew und höchste Aufmerksamkeit.

Blick auf die Landschaft von Korfu

Halbinsel Peloponnes

Sowie der Saronische und Argolische Golf

Zwischen dem Ionischen Meer und den Ägais

Die Halbinsel Peloponnes mit dem saronischen und argolischen Golf im Westen verbindet das ionische Meer mit der Ägäis. Vor allem der sardonische Golf ist aufgrund seiner guten Erreichbarkeit unmittelbar südlich von Athen und den auch im Sommer eher gemäßigten Winden ein beliebtes Segelrevier.

Viele antike Sehenswürdigkeiten wie das Amphitheater von Epidauros, die Stadt Mykene oder der Poseidontempel am Kap Sounion bieten eine schöne Abwechslung.

Acropolis in Athen

Kykladen

Von Korfu bis Zykanthos

Die Inselgruppe der Kykladen in der Zentralägäis bildet nahezu einen Kreis (griechisch kyklos) aus 20 größeren und über 200 kleinen Inseln in dessen Mitte die Insel Delos liegt. Diese Inseln werden aufgrund ihrer geringen Vegetation auch Inseln des Lichts genannt, da die hellbraunen Felsformationen von der Sonne beschienen in schönen warmen Farben leuchten.

Mykonos und Santorini zählen zu den beliebtesten Inseln Griechenlands, aber auch Paros, Ios, Naxos und Amorgos sind begehrte Reiseziele für romantische Paare ebenso wie für Familien und Freunde. Im Juli und August erwartet die Segelcrew der Meltemi, ein starker bis stürmischer nördlicher Wind.

Wer sportliches Segeln liebt und seine Seetauglichkeit vorher getestet hat, kommt hier voll auf seine Kosten. Nur ambitionierte, erfahrene Skipper sollten sich in dieser Zeit hier eine Yacht chartern.

Das magische Santorini

Östliche Sporaden – Dodekanes

Sowie der Saronische und Argolische Golf

Von Samos bis Rhodos

Der Dodekanes, genauer östliche Sporaden liegen vor der türkischen Küste. Zu den großen Inseln zählen Samos, Leros, Kalymnos, Kos, Simi und Rhodos. Auch wenn der sommerliche Meltemi hier noch immer viel von seiner Kraft besitzt, ist dieses Revier für eine Chartercrew deutlich gemäßigter als ein Törn durch die Kykladen.

Die Inseln sind wieder grüner bewachsen und haben wirklich viel zu bieten. Versteckte Fischerdörfer, traumhafte Buchten und Strände mit türkisblauem Wasser legen zum Bleiben ein. Auch in der Hochsaison bleibt ausreichend Ruhe, abseits der großen Touristenströme.

Die Küste von Kos

Die Nördlichen Sporaden

Im Süden von Thessaloniki

Die nördlichen Sporaden liegen im Süden von Thessaloniki und der Halbinsel Chalkidiki. Hier erwartet die Chartercrew eine weitgehend unberührte Natur auf den unbewohnten Inseln Kyra Panagia und Gioura, die sie mit ihrer Einsamkeit verzaubern wird.

Fernab von jedem Tourismus darf selbst heute noch damit gerechnet werden, dass das Handy vergeblich nach einem Netz sucht. Entschleunigen auf hohem Niveau!

Die Inseln Skiathos, Skopelos und Alonnisos sind dagegen touristisch erschlossen und bieten je nach Wahl des Liegeplatzes für die Nacht auch einmal bunte Partyabende für die Segler.

Ein Yachthafen

Wetter und Klima

Segelsaison von April bis Oktober

Während der Segelsaison zwischen April und Oktober bestimmen in Griechenland nördliche Winde das meist sonnige Wetter. Im Westen, dem ionischen Meer findet man meist thermische Winde, die sich am Mittag einstellen und zum Sonnenuntergang hin wieder abflauen. Einsteiger Crews ebenso, wie Familien mit Kindern werden hier ein liebliches, abwechslungsreiches Segelrevier vorfinden, dass ruhiges Ankernächte ermöglicht und auch für Neulinge leicht zu besiegeln ist.

Die Kykladen dagegen sind nur für erfahrene Skipper und Crews zu empfehlen. Auch wenn der Meltemi (starker bis stürmischer Nordwind) vor allem im Juli und August durch die Takelage pfeift, sind auch Frühjahr und Herbst nicht zu unterschätzen.

In abgeschwächter Form weht der Meltemi auch in den nördlichen und östlichen Sporaden am stärksten im Juli und August. Die Wassertemperatur übersteigt in Griechenland ab Mai 20°C und erwärmt sich bis zum Juli auf sehr angenehme 25-27°. Bis in den November hinein behält das Wasser an den griechischen Küsten seine Badetemperatur bei. Die Lufttemperatur an den Küsten liegt überwiegend zwischen 20 und 30°C und wird nur im August
zeitweise überschritten. In der Hochsaison ist mit meist tropischen
Nachttemperaturen (20°C und mehr) zu rechnen.

Wetter und Klima

Segelsaison von April bis Oktober

Während der Segelsaison zwischen April und Oktober bestimmen in Griechenland nördliche Winde das meist sonnige Wetter. Im Westen, dem ionischen Meer findet man meist thermische Winde, die sich am Mittag einstellen und zum Sonnenuntergang hin wieder abflauen. Einsteiger Crews ebenso, wie Familien mit Kindern werden hier ein liebliches, abwechslungsreiches Segelrevier vorfinden, dass ruhiges Ankernächte ermöglicht und auch für Neulinge leicht zu besiegeln ist.

Die Kykladen dagegen sind nur für erfahrene Skipper und Crews zu empfehlen. Auch wenn der Meltemi (starker bis stürmischer Nordwind) vor allem im Juli und August durch die Takelage pfeift, sind auch Frühjahr und Herbst nicht zu unterschätzen.

In abgeschwächter Form weht der Meltemi auch in den nördlichen und östlichen Sporaden am stärksten im Juli und August. Die Wassertemperatur übersteigt in Griechenland ab Mai 20°C und erwärmt sich bis zum Juli auf sehr angenehme 25-27°. Bis in den November hinein behält das Wasser an den griechischen Küsten seine Badetemperatur bei. Die Lufttemperatur an den Küsten liegt überwiegend zwischen 20 und 30°C und wird nur im August
zeitweise überschritten. In der Hochsaison ist mit meist tropischen
Nachttemperaturen (20°C und mehr) zu rechnen.

Yachtcharter Kunden sagen:

Wir sind mit dem Service und der Beratung voll und ganz zufrieden. Wir haben noch nie selbst
gechartert und hatten vorab sehr viele Fragen. Es gab stets nach kurzer Zeit eine freundliche und
ausführliche Antwort und so konnten wir gut vorbereiten auf Tour gehen. Für einen nächsten Trip
fragen wir sicher wieder bei Viel-Wasserurlaub an …

Hubertus

23. Juli 2018

Volle Punktzahl für die tolle Beratung und die Betreuung vor und nach unserem Törn. Es hat alles
super geklappt. Abzüge gibt´s für das durchwachsene Wetter, das muss besser werden 🙂

Andrea

3. September 2018

Alles Prima! Sehr nette und vor allem prompte Antwort auf die Anfrage. Top Beratung. Gerne
wieder!

Markus

19. Oktober 2018

Wir waren für 2 Wochen über Weihnachten in der Karibik unterwegs. Der Service war von Anfang
an klasse. Vor allem hat uns gut gefallen, dass wir immer sehr schnell eine umfangreiche Antwort
auf unsere Fragen per E-Mail erhalten haben. Der Kat und das Personal vor Ort waren spitze. Sehr
gern buchen wir wieder hier.

Thomas

7. Januar 2019

Menü