Yachtcharter Kroatien

Yachtcharter in Kroatien

Ein Charterrevier, das keine Wünsche offen lässt!

Die kroatische Küste mit hunderten von vorgelagerten Inseln gehört ohne Zweifel zu den top Wassersport Revieren im Mittelmeerraum. In Kroatien findet die Crew wunderschöne, geschützte Buchten, kristallklares Wasser, fantastisch erhaltene mittelalterliche Städte mit einer reichen Geschichte, die bis in die Antike reicht.

Die hervorragende Infrastruktur für den Wassersport in Form zahlreicher moderner Marinas und Stadthäfen, sowie vorbildlich gepflegten Mooringbojenfelder trägt dazu bei, dass Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele für Chartercrews im Mittelmeer ist.

Yacht finden:

Top Deals

Unsere Yacht-Empfehlungen für Kroatien

Segelreviere in Kroatien

Yachtcharter von Istrien und der Kvarner Bucht bis hin zum nördlichen Dalmatien und den Kornaten

Die kroatische Küste erstreckt sich auf eine Strecke von annähernd 2.000 km mit über 600 vorgelagerten Inseln. Dieses ermöglicht es dem Charterurlauber ganz individuell einen Törn nach seinen Wünschen zu gestalten. Es ist ohne weiteres möglich im Schutz der Inseln und ohne großen Seegang einen familienfreundlich Törn mit kurzen Tagesstrecken zu genießen oder alternativ auf offenem Meer längere Schläge zurückzulegen.

Istrien und die Kvarner Bucht

Inseln zum verlieben – Krk und Rab

Im Norden liegt die Halbinsel Istrien. An der Westküste Istriens um die Stadt Pula finden sich viele lange Sandstrände, der Osten Istriens bietet zahlreiche einsame Buchten zum Übernachten. Von hier aus lässt sich die Kvarner Bucht mit den Inseln Losinj, Rab Krk und Cres ansteuern. Dieses Gebiet ist ein Paradies für Segler.

Auf den Inseln der Karner Bucht kann man zwischen abgelegenen Ankerplätzen oder belebten Häfen wählen. Das Meer strahlt türkisblau und lädt überall zum Baden ein.

Aber auch Vorsicht ist geboten: Zwischen den Inseln Krk, Rab und dem Festland liegt der Velebit Kanal. Dieser fordert aufgrund der häufig aus Nordost wehenden Bora und einer Düsenwirkung durch das Velebit-Gebirge eine erfahrene Crew und höchste Aufmerksamkeit.

Der kleine Hafen auf der Insel Cres

Nördliches Dalmatien und die Kornaten

Kultur und Nationalparks

Südlich des Kvarner trifft man auf die Inselgruppe der Kornaten mit Zadar als Zentrum Norddalmatiens. Die Stadt ist voll von Geschichte und Monumenten. Im Laufe der vergangenen Jahre hat Zadar sich liebevoll herausgeputzt. Zadar bietet wirklich viel für Geschichtsinteressierte und Einkaufsbummler können sich in individuellen kleinen Boutiquen tummeln. Auch Freunde des Nachtlebens kommen hier voll auf ihre Kosten.

Beschaulicher geht es auf den vorgelagerten Inseln der Kornaten zu. Diese größte kroatische Inselgruppe bildet zugleich als ganzes den Nationalpark Kornati. Zwischen Dugi Otok und Sibenik findet man die idealen Bedingungen für einen Urlaub an Bord, mitten im Herzen der Natur. Die Kornaten bieten unzählige kleine Buchten, viele davon mit gepflegten Mooringbojen. Putzige Konobas am Strand locken mit ihrer schmackhaften, gesunden Küche.

Eine der ältesten Städte an der Adriaküste ist Sibenik mit seiner fast 1000-jährigen Geschichte. Die Stadt liegt an der Mündung des Flusses Krka und profitiert von einem geschützten Hafen, den man über einen 2,5 km langen natürlichen kanalartigen Durchbruch vom Meer erreicht.

Von Sibenik aus kann man mit der Yacht den Fluss Krka hinauf bis zum Ort Skradin gelangen und von dort aus den märchenhaften Wasserfällen einen besuch abstatten.

Die Innenstadt von Zadar

Südliches Dalmatien zwischen Split und Dubrovnik

Segeln wie auf dem offenen Meer

Die Entfernungen zwischen den Inseln sind im südlichen Dalmatien durchweg größer. Anders als im eher geschützten Inland Segelrevier der Kornaten haben hier die Schläge zu den Inseln Brac, Vis, Hvar, Korcula und Mljet eher den Charakter des Segelns auf offenem Meer.

Die Städte Trogir und Split bieten wiederum mit den sehr gut erhaltenen Bauwerken vieles für geschichtlich interessierte. Aber auch der shopping Liebhaber und Freunde von Eis, Kaffee und gutem Essen werden belohnt.

Besuchen Sie auf einem Törn durch dieses Revier unbedingt die Insel Hvar mit dem malerischen Hauptort und Stari Grad an der Nordküste. Vorgelagert von Hvar Stadt liegen die Pakleni Inseln mit der ACI Marina Palmizana. Alternativ ankern Sie in kristallklarem blauem Wasser in einer der südlichen Buchten der Insel Sveti Klement. Die Inseln in diesem Revier sind abwechslungsreich und voller Gegensätze.

Besuchen Sie die mittelalterliche Hauptstadt von Korcula, mit quirligem Nachtleben oder genießen Sie die Ruhe auf der grünen Insel Mljet, die ebenso ein Nationalpark ist. Die Bucht von Ploace und auch das kleiner Okuklje werden Ihnen unvergesslich in Erinnerung bleiben.

Ankern vor der Insel Mljet

Dubrovnik – “die Perle der Adria”

Die südlichste Stadt in Kroatien ist zugleich eine der berühmtesten: Dubrovnik, die „Perle der Adria“. Jahrhundertelang war Dubrovnik eine unabhängige Stadtrepublik.

Schon 1979 wurde die gesamte Altstadt von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Ein Besuch lohnt allemal. Vor allem am frühen Morgen oder in der abendlichen Dämmerung hat man etwas Ruhe vor dem trubeligen Touristenstrom tagsüber.

Erst seit einem guten Jahrzehnt ist die etwas entlegene Insel für Segler zugänglich. Hier findet man nach dem bunten Treiben in Dubrovnik zurück zu Ruhe und Muße.

Blick auf Dubrovnik

Wetter und Klima

Segelsaison von April bis
Oktober

Im Allgemeinen ist der Sommer in der Adria sehr warm, mit eher ruhigem oder mäßigem Wind, meist bedingt durch Thermik. Wer der sommerlichen Hitze am Festland entkommen möchte, ist auf den vorgelagerten Inseln gut aufgehoben. Wie im ionischen Meer in Griechenland ist es auch entlang der kroatischen Adria und auf den Inseln von Sonnenuntergang bis in die Mittagsstunden meist windstill. Allenfalls findet man eine schwache thermische Briese.

In den Sommermonaten überwiegt der Mistral (auch Maestral). Dieser Wind aus westlichen Richtungen (SW-NW) entsteht durch die stärkere Erwärmung der Luft über dem Festland in Verbindung mit kühlerer Luft über dem Meer (Thermik). Allgemein beginnt der Wind am späten Vormittag und steigert sich bis zum Nachmittag auf stärke 4-5 Bft, bevor er mit der Abenddämmerung wieder einschläft.

Der Maestral wird auch gern als Schönwetterwind bezeichnet, da er einen wolkenlosen blauen Himmel mit sich führt. Zieht ein Tief über die Adria (im Sommer eher selten) entsteht aufgrund des veränderten Wettersystems ein andrer Wind, der Scirokko (auch Jugo).

Er wird auch als Wind des schlechten Wetters bezeichnet, da er viele Wolken und Regen mit sich führt. Falls der Jugo doch einmal in den Sommermonaten auftritt, dauert er meist 2-3 Tage und weht meist mit stärke 5-6 Bft, nahezu nie stärker. Der winterliche Scirokko weht länger und kräftiger (bis 9 Bft) und bringt schnell einen hohen Seegang mit sich (3-4m), der in seichten Revieren gefährlich werden kann. Er kündigt sich aber mit deutlichen Vorzeichen an, sodass immer rechtzeitig reagiert werden kann.

Eine Besonderheit bildet die Bora. Sie ist ein gefährlicher Wind an der kroatischen Festlandküste und entsteht bei einem starken Balkanhoch und wolkenfreiem Himmel, also sprichwörtlich aus heiterem Himmel. Je stärker das Hochdruckgebiet über dem Festland ausgeprägt ist, desto kräftiger und somit gefährlicher weht die Bora.

Yachtcharter Kunden sagen:

Wir sind mit dem Service und der Beratung voll und ganz zufrieden. Wir haben noch nie selbst
gechartert und hatten vorab sehr viele Fragen. Es gab stets nach kurzer Zeit eine freundliche und
ausführliche Antwort und so konnten wir gut vorbereiten auf Tour gehen. Für einen nächsten Trip
fragen wir sicher wieder bei Viel-Wasserurlaub an …

Hubertus

23. Juli 2018

Volle Punktzahl für die tolle Beratung und die Betreuung vor und nach unserem Törn. Es hat alles
super geklappt. Abzüge gibt´s für das durchwachsene Wetter, das muss besser werden 🙂

Andrea

3. September 2018

Alles Prima! Sehr nette und vor allem prompte Antwort auf die Anfrage. Top Beratung. Gerne
wieder!

Markus

19. Oktober 2018

Wir waren für 2 Wochen über Weihnachten in der Karibik unterwegs. Der Service war von Anfang
an klasse. Vor allem hat uns gut gefallen, dass wir immer sehr schnell eine umfangreiche Antwort
auf unsere Fragen per E-Mail erhalten haben. Der Kat und das Personal vor Ort waren spitze. Sehr
gern buchen wir wieder hier.

Thomas

7. Januar 2019

Menü